Login

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB's)

1. Geltungsbereich
Aufträge werden zu folgenden Geschäftsbedingungen ausgeführt.
Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.
 
Printhouse.ch ist ein Online-Drucksachenportal der Job Factory Basel AG, Basel und der Werner Druck & Medien AG, Basel.
Zur Vereinfachung wird in diesen AGB Printhouse.ch, der Job Factory Basel AG und Werner Druck & Medien AG, als Drucker oder Printhouse.ch bezeichnet.
Je nach Produktwahl und Auflage wird entweder die Job Factory Basel AG oder Werner Druck & Medien AG den Auftrag entgegennehmen und ausführen.

Die ausführende Druckerei wird im Verlaufe des Bestellvorgangs sowie auf allen relevanten Dokumenten angezeigt.

Die Zustellung Ihrer Daten gilt rechtlich als verbindliche Bestellung (verbindlicher Auftrag Ihrerseits). Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre digitale Bestellung nach Absenden nicht mehr ändern, löschen und von der Bestellung nicht mehr zurücktreten können.


2. Offerten
Ohne anderslautende Angaben beruhen die Preisberechnungen in den Offerten auf vollständigen, zur Berechnung geeigneten Unterlagen und Daten, sowie verbindlichen, unmissverständlich bezeichneten Inhalts-, Stand- und Massangaben. Alle Preisangaben von Printhouse.ch setzen druckfertige PDF-Vorlagen voraus, die genau den Vorgaben entsprechen, welche in der INFO-PDF Wie geht was (hier herunterladen) definiert sind. Angebote, die aufgrund ungenauer oder noch nicht vorliegender Unterlagen erfolgen, haben nur unverbindlichen Richtpreischarakter.

3. Inhalt Druckvertrag

Der Drucker verpflichtet sich zur Erstellung der in Auftrag gegebenen Drucksache und der Auftraggeber zur Bezahlung sämtlicher anfallender Kosten. Darunter fallen auch die Kosten für  Bearbeitung von nicht druckfertigen Daten/Vorlagen, die separat ausgewiesen werden können. Eine Herausgabepflicht des Druckers für diese Filme, Daten, Arbeits- unterlagen und Werkzeuge besteht für den Drucker jedoch nicht; es sei denn, dies werde ausdrücklich im Druckvertrag vereinbart.

4.  Preise

Preisangaben im Onlineportal printhouse.ch gelten zum Zeitpunkt der Onlinebestellung. Über diesen Zeitpunkt hinaus sind Änderungen bei Preisen, Lieferfristen, Buchungsmöglichkeiten und Sondervergünstigungen jederzeit vorbehalten. Die offerierten oder bestätigten Preise sind, sofern nicht anders vereinbart, Nettopreise zuzüglich MWSt und Versandkosten. Sie verstehen sich vorbehältlich eventueller Materialpreisaufschläge oder gesamt- arbeitsvertraglicher Lohnerhöhungen, die vor Auftragsbeendigung eintreten können und deren Preiskonsequenzen dem Auftraggeber mitgeteilt werden müssen.

5. Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen dem Kunden und der Druckerei kommt erst durch einen Auftrag des Kunden und dessen Annahme durch die Druckerei zustande. Der Auftrag des Kunden erfolgt via Internet (Onlinebestellung), per Telefon oder schriftlich.  Die Druckerei nimmt den Auftrag an, indem sie dem Kunden (a) eine Auftragsbestätigung (per E-Mail, Webportal, Fax oder Briefpost) übermittelt oder (b) die bestellte Ware liefert (inkl. Lieferschein).

6. Aufträge für Dritte
Will der Auftraggeber den Druckauftrag auf Rechnung eines Dritten oder mit dem Ziel, die Rechnung an einen Dritten zu stellen, abschliessen, bleibt er weiterhin Vertragspartei des Druckers und damit in Bezug auf die Bezahlung Schuldner; es sei denn, er weise sich bei Vertragsabschluss schriftlich als bevollmächtigter Vertreter des Dritten aus.

7. Zahlungsbedingungen

Zahlungswährung ist auschliesslich Schweizer Franken (sFr/CHF).
In der Regel liefert die Druckerei gegen Voraus- oder Barbezahlung.
Bei langfristigen Geschäftsbeziehungen kann die Druckerei die Bezahlung mit Rechnung zulassen. Die Zahlung des Rechnungsbetrages hat innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug zu erfolgen. Abgelieferte Ware bleibt bis zum Zahlungseingang Eigentum des Druckers. Der Drucker kann auch nach Bestellungsannahme Zahlungsgarantien verlangen. Unterbleiben diese, so kann die weitere Auftragsbearbeitung eingestellt werden, wobei die aufgelaufenen Kosten ohne Verzug fällig werden. Bedingen Aufträge die Bindung grösserer Geldmittel, entweder für Material und Fremdarbeit, oder weil sich die Auftragsabwicklung über mehr als zwei Monate erstreckt, so ist der Drucker berechtigt, Vorauszahlungen zur Deckung seiner Aufwendungen zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlungen und deren Fälligkeit sind in der Auftragsbestätigung festzuhalten. Auf Verlangen des Bestellers eingekaufte Papiere und Kartons, die nicht innerhalb von drei Monaten zur Verwendung gelangen, werden vom Drucker unter Belastung der damit verbundenen Umtriebe fakturiert.

8. Lieferfristen

Bei den angegebenen Printhouse.ch-Lieferzeiten handelt es sich um Regel-Lieferzeiten ohne Termingarantie. Printhouse.ch ist bemüht, diese einzuhalten.
Auch zusätzlich schriftlich zugesicherte Liefertermine gelten nur, wenn die erforderlichen Unterlagen (Bild- und Textvorlagen, Manuskripte oder Daten, Gut zum Druck usw.) zum vereinbarten Zeitpunkt beim Drucker eintreffen. Vereinbarte Lieferfristen beginnen mit dem Tage des Eingangs der Druckunterlagen beim Drucker und enden mit dem Tage, an dem die Drucksachen die Druckerei verlassen. Wird das Gut zum Druck nicht innerhalb der festgesetzten Frist erteilt, so ist der Drucker nicht mehr an die vereinbarte Lieferfrist gebunden. Überschreitungen des Liefertermins bzw. Nichteinhaltung der Lieferfrist, für welche den Drucker kein Verschulden trifft (z.B. Betriebsstörungen, verursacht durch Arbeitsniederlegungen oder Streik, Aussperrung, Strommangel, Mangel an Rohmaterial sowie alle Fälle höherer Gewalt), berechtigen den Besteller nicht, vom Vertrag zurückzutreten oder den Drucker für etwa entstandenen Schaden verantwortlich zu machen.Bei Nichteinhaltung ist dem Drucker eine angemessene Nachfrist zu setzen. Nach fruchtlosem Ablauf der Nachfrist kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten. Überschreitung des Liefertermins oder der Nachfirst haftet der Drucker höchstens bis zur Höhe des Warenwertes und nur dann, wenn eine schriftliche Terminbestätigung vorliegt.

9. Abnahmeverzug
Nimmt der Besteller die Ware nicht innerhalb angemessener Frist nach avisierter Fertigstellungsanzeige ab, so ist der Drucker berechtigt, die Ware zu fakturieren und sie auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers selbst auf Lager zu nehmen oder auswärts einzulagern.

10. Skizzen und Entwürfe

Skizzen, Entwürfe, Gestaltungsvorschläge, Originale und fotografische Arbeiten werden berechnet, auch wenn kein entsprechender Druckauftrag erteilt wird.

11. Urheberrechte und Handelsbrauch
Für vom Drucker erbrachte kreative Leistungen, insbesondere an graphischen Entwürfen, Bild- und Textmarken, Layouts usw. behaltet sich der Drucker alle Rechte vor (Copyright). Der Auftraggeber bezahlt mit seinem Entgelt für diese Arbeiten nur die erbrachte Arbeitsleistung selbst, nicht jedoch die Rechte am geistigen Eigentum, insbesondere nicht das Recht der weiteren Vervielfältigung. Das Copyright kann dem Auftraggeber oder einem Dirtten gegen Entgelt übertragen werden, wenn dies schriftlich vereinbart ist. Die Rechte gehen in diesem Fall erst mit  Bezahlung des vereinbarten Entgelts in das Eigentum des Auftraggebers bzw. Dritten über.

12. Eigentumsrechte an Daten und Urheberrechte des Auftraggebers
Allfällige Eigentumsrechte an Daten und Urheberrechte des Auftraggebers bleiben gewahrt. Der Auftraggeber hat jedoch keinen Anspruch darauf, dass die zur Verfügung gestellten Daten aufbewahrt oder herausgegeben werden; es sei denn, dies werde ausdrücklich schriftlich vereinbart.
Für die Speicherung von Daten innerhalb des Onlineshops wird keine Haftung übernommen.
Wir behalten uns vor, auch ohne ausdrückliche Zustimmung des Auftraggebers, Belegexemplare oder Fotos der Aufträge als Qualitätsmuster an Dritte zu versenden oder diese für Eigenwerbung zu verwenden.

13. Reproduktionsrecht
Die Reproduktion und der Druck aller vom Auftraggeber dem Drucker zur Verfügung gestellten Bild- und Textvorlagen, Muster und dergleichen erfolgt unter der Voraussetzung und Annahme, dass der Besteller die entsprechenden Reproduktionsrechte besitzt. Dies gilt auch für gespeicherte Archivdaten und deren Wiederbenutzung.

14. Reproduktionsunterlagen,Werkzeuge

Die vom Drucker erstellten Arbeitsunterlagen (fotografische Aufnahmen, Daten, Satz, Montagen, Druckplatten usw.) und Werkzeuge (Stanzformen, Prägeplatten usw.) bleiben Eigentum des Druckers.

15. Mehraufwand

Vom Besteller oder dessen beauftragten Vermittler gegenüber dem Angebot verursachten Mehraufwand (wie Vorlagen- und Manuskriptbereinigung bzw. -überarbeitung, Zusatzbearbeitung von Datenträger oder Text-/Bilddaten sowie bei mangelhaften, fehlenden oder für die Wiedergabe schlecht geeigneten Unterlagen) wird zusätzlich in Rechnung gestellt.

16. Autorkorrekturen

Autorkorrekturen (nachträgliche Textänderungen, Bildumstellungen, Änderungen im Umbruch und dergleichen) sind in den offerierten Preisen nicht enthalten und werden nach aufgewendeter Zeit zusätzlich berechnet.

17. Branchenübliche Toleranzen

Branchenübliche Abweichungen in Ausführung und Material, insbesondere Schnittgenauigkeit, Originaltreue der Reproduktion, Farbabweichungen, Tonwert und Qualität der Druckträger (Papier, Karton usw.), bleiben vorbehalten. Soweit dem Drucker durch Zulieferer Toleranzen auferlegt werden, gelten diese auch gegenüber dem Kunden des Druckers.

18. Mehr- oder Minderlieferung

Mehr- oder Minderlieferungen bis 10 % des bestellten Quantums, können ohne anderslautende Vereinbarung nicht beanstandet werden. Es wird die effektiv gelieferte Menge fakturiert.

19. Vom Besteller geliefertes Material

Vom Besteller beschafftes Material ist dem Drucker frei Haus zu liefern. Der Besteller haftet für alle Schäden, die aus einer allfälligen Nichteignung des Materials entstehen können (Qualität und Quantität). Dazu gehört auch eine Einlagerung des Materials auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers.

20. Abrufaufträge

Die bei Abrufaufträgen entstehenden Mehrkosten für Beanspruchung des Lagers und die Verzinsung des im Auftrag gebundenen Kapitals (Arbeit, Material) gehen zu Lasten des Bestellers.

21. Lieferungen, Verpackung

Printhouse.ch liefert ausschliesslich an Adressen in der Schweiz.
Bei Lieferung der Ware in einer Sendung an eine Stelle in der Schweiz (Talbahnstation) sind die Verpackungs- und Versandkosten wie in der Onlinebestellung angezeigt.
Davon abweichende Speditionsarten werden dem Besteller nach Aufwand in Rechnung gestellt. Paletten, Behälter und Kisten werden ausgetauscht oder zum Selbstkostenpreis fakturiert.

22. Mängelrüge

Die von der Druckerei gelieferten Arbeiten sind bei Empfang zu prüfen. Allfällige Beanstandungen bezüglich Qualität und Quantität haben spätestens innerhalb 8 Tagen nach Empfang zu erfolgen, ansonst die Lieferung als angenommen gilt. Bei begründeten Beanstandungen erfolgt innert angemessener Frist eine Wiedergutmachung des Schadens.

23. Haftungsbeschränkungen

Dem Drucker übergebene Manuskripte, Daten, Originale, Fotografien usw. sowie lagernde Drucksachen oder sonstige eingebrachte Objekte werden mit der üblichen Sorgfalt behandelt. Weitergehende Risiken hat der Auftraggeber ohne besondere schriftliche Vereinbarung selbst zu versichern bzw. zu tragen. Eine über den Auftragswert hinausgehende Haftung für allfällige weiter geltend gemachte, direkte oder indirekte Schäden aus Mängeln, wird, vorbehältlich zwingender Bestimmungen des Produktehaftpflichtgesetzes vom 1.1.1994, gegenüber dem Endverbraucher wegbedungen.

24. Bei elektronischen Daten und Datenübernahme

Für vom Kunden angelieferte Daten, die inhaltlich fehlerhaft oder unvollständig sind, übernimmt der Drucker keinerlei Verantwortung. Ebenfalls wird jede Haftung abgelehnt, wenn angelieferte Daten nicht standardmässig verarbeitet oder verwendet werden können und dadurch qualitative Mängel des Druckproduktes entstehen.
Die Daten sind in den in unserem Auftragsformularen und Angaben innerhalb des Onlineshops angegebenen Dateiformaten anzuliefern. Für abweichende Dateiformate kann Printhouse.ch eine fehlerfreie Leistung nicht gewährleisten.
Eine Haftung für Datenverluste von angelieferten und weiter zu bearbeitenden Dateien wird vom Drucker nicht übernommen. Die Haftung des Druckers beschränkt sich auf von ihm verursachte Fehler, die auf grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen sind.

25. Verwendete Sprachen

Bezüglich Spracheigenschaft, Grammatik oder Syntax in den Unterlagen, die dem Drucker vom Auftraggeber geliefert werden, übernimmt der Drucker keine Haftung.

26. Kontroll- und Prüfdokumente

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die ihm vor der Endfertigung des Auftrages zugestellten Kontroll- und Prüfdokumente (Gut-zum-Druck, Andrucke, Proofs, Kopien, Dateien usw.) auf Fehler zu überprüfen und diese, mit dem Gut zum Druck (Druckfreigabe) und allfälligen Korrekturanweisungen versehen, innerhalb der vereinbarten Frist zurückzugeben. Der Drucker haftet nicht für vom Auftraggeber übersehene Fehler. Telefonisch aufgegebene Korrekturen und Änderungen müssen vom Auftraggeber innerhalb 24 Stunden schriftlich bestätigt werden, ansonsten keine Rechtswirkungen abgeleitet werden können. Verzichtet der Auftraggeber auf die Unterbreitung von Kontrollund Prüfdokumenten, so trägt er das volle Risiko.
Entspricht die Druckvorlage (PDF) nicht den Vorgaben, wie Sie im INFO-PDF "Wie geht was" defniert sind, übernimmt Printhouse.ch keine Haftung und führt den Auftrag gemäss den Regeln für "Fehlerhafte PDF" aus.
Die Haftung des Druckers beschränkt sich auf grobes Verschulden.

27. Archivierung von Arbeitsunterlagen
Eine Archivierungspflicht für Arbeitsunterlagen (Daten, Druckplatten usw.) besteht für den Drucker nicht; es sei denn, dies werde ausdrücklich schriftlich vereinbart. Jede Haftung des Druckers für den Verlust von Daten oder Verlust oder Beschädigung von Filmen bzw. den weiteren Arbeitsunterlagen wird wegbedungen.

28. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für beide Teile ist der Druckort. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus der Geschäftsvereinbarung ist Basel, Schweiz. Anwendbar ist schweizerisches Recht.

29. Anerkennung

Die Erteilung eines Druckauftrages schliesst die Anerkennung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Besteller ein.

30. Salvatorische Klausel

Soweit Bedingungen der oben aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sind oder werden, sind die übrigen Bedingungen weiterhin wirksam. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

Auf der Basis der offiziellen Geschäftsbedingungen für die grafische Industrie, herausgegeben von (Zürich, Juli 2005)

Viscom – Schweizerischer Verband für visuelle Kommunikation